Jetzt erhältlich:
Jetzt auf Facebook:
Kategorien

Ganzjährige Bademöglichkeiten, immer strahlenden Sonnenschein, heiße Temperaturen und alte Kulturen, so kennt der Urlaubsreisende bereits die unzähligen Reiseziele in Ägypten. Seit einigen Jahren haben die ägyptischen Reiseziele einen neuen aber immer mehr aufstrebenden Konkurrenten, die Halbinsel Soma-Bay, erhalten.

Die Entwicklungsgesellschaft Abu Soma Development Company (ASDC) hat die Halbinsel Soma Bay am Roten Meer über die letzten 16 Jahre kontinuierlich zu einer einmaligen Premium-Urlaubsdestination entwickelt. Auf der mehr als 10 Millionen Quadratmeter – oder 1.000 ha – großen Halbinsel sind derzeit fünf Hotels mit einer Gesamtkapazität von über 2.800 Betten in Betrieb. Jedes einzelne Hotel ist im Teilbesitz einer separaten Firma, an welchen ASDC Anteile von je 25 bis zu 40,7 Prozent hält. Die Halbinsel liegt etwa in Höhe der Kleinstadt Safaga und ist in etwa 45 Fahrminuten von Hurghada aus erreichbar. Im wunderschönen Tauchparadies des Roten Meeres werden hier den Urlaubern alle Möglichkeiten der Erholung und Entspannung aber auch Sport wie Golf, Tauchen, Kit-Surfen uvm. angeboten, die sich harmonisch mit den luxuriösen Hotelressorts verbinden.

Wir waren in Soma Bay und können daher aus erster Hand über die Infrastruktur (Teil 1) sowie die Ressorts (in Kürze folgender Teil 2 unseres Artikels) der Halbinsel berichten.

(c) Powerbroker PR / Soma Bay

Woher kommt eigentlich der Name „Soma Bay“? Der Ursprung des Namens „Soma“ lässt sich nicht eindeutig rückverfolgen. Vielmehr gibt es eine Anzahl unterschiedlicher Theorien, die jedoch nicht bewiesen werden konnten und damit geheimnisvoll bleiben. Sowohl ägyptische Landkarten als auch alte Seekarten beziehen sich stattdessen gleichermaßen auf den Begriff „Ras Abou Soma“. In arabischer Sprache bedeutet „Ras“ entweder Kap, Landzunge oder Halbinsel. Der Vater heißt in der arabischen Sprache „Abou“. So weit so gut…. Doch was bedeutet „Soma“?

Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten:

Soma ist eine Pflanze vom Subkontinent Indien, die halluzinogene Wirkungen auslösen kann. Einen höheren Bekanntheitsgrad erlangte der Name „Soma“ in den dreißiger Jahren durch die Veröffentlichung des Zukunftsromans „Schöne Neue Welt“. Der Autor Aldous Huxley beschreibt darin eine futuristische Gesellschaft, deren Gesundheit und Wohlergehen durch die Herrschaft von „Soma“ kontrolliert wird – von der Geburt bis zum Tod.

Doch wo ist die Verbindung zwischen dieser Pflanze, ihrer betäubenden Wirkung und der Halbinsel Ras Abou Soma? Eine andere Theorie nimmt Bezug auf eine andere Bucht, die nicht weit von Ras Abou Soma entfernt liegt und interessanterweise „Sahl Hashish“ (wörtlich die Küste oder die Bucht des Haschisch) genannt wird. Es wird angenommen, dass der gesamte Küstenstrich das Tor war, durch welches die Drogen Indiens nach Ägypten gelangen konnten.

Doch genug zu diesem geheimnisvollen Thema. Der Ausdruck „Soma Bay“ wurde, wie schon erwähnt, vor noch nicht allzu langer Zeit von den Entwicklern der Halbinsel, den Visionären der „Abu Soma Development Company“  ins Leben gerufen.

(c) Powerbroker PR / Soma Bay

Die ASDC legte die Strukturen für die Erschließung der etwa 1.000 ha großen Halbinsel für den Tourismus. Die Gesellschaft betreibt aber auch weiterhin einige zentrale Einrichtungen am Gesamtareal, welche den angesiedelten internationalen Hotelketten und deren Gästen zu gute kommen. So wird von ihr ein 18-Loch Golfplatz, der kleine Yachthafen mit seinen Shops, aber auch die Wasser- und Elektrizitätsversorgung zentral gemanagt. Ebenso zentral wurde eine Wäscherei für alle 5 Hotels eingerichtet.

Die Philosophie von Soma Bay ist es, das Ökosystem der umliegenden Natur so wenig wie möglich zu beeinflussen. Umweltschutz, auch im internationalen Maßstab gemessen, wird von der ASDC in Soma Bay in besonders starken Maße verfolgt. Die Wasserversorgung der Gesamtanlage Soma Bay wird durch eine Meerwasserentsalzungsanlage sichergestellt. Die Kapazität der Anlage erzielt etwa 5.200 Kubikmeter in 1,5 Tagen. Diese Trinkwassermenge reicht für 7 Tage, wenn die Hotels in Soma Bay ausgebucht sind jedoch nur für 3-4 Tage. Trotz aller hygienischer Aufbereitung des aus 70 Meter Tiefe gewonnenen Meerwassers (diese Tiefe garantiert geringen Salzgehalt), sollte das Endprodukt nicht unbedingt zum Trinken verwendet werden. Die Betreiber garantieren trotzdem, dass ihr aufbereitetes Trinkwasser fast europäischen Standard erreicht. Das Wasser kann jedoch bedenkenlos für Zahn- und Körperhygiene, Reinigung von Obst und Geschirr und zur Zubereitung von Speisen verwendet werden. Die Abwässer der Küchen und Wäschereien werden ebenfalls aufbereitet und werden zur Bewässerung der großen Gartenanlagen aber vor allen Dingen zur notwendigen Bewässerung des Golfplatzes genützt. Sonstiges Abwasser und anfallender Restmüll werden gesondert zur entsprechenden Entsorgung gebracht. Hierbei legt die ASDC besonderen Wert auf Mülltrennung, dieser erfolgt bereits in den Bereichen der Hotels und allfälliger Wiederverwertung. So werden im Bereich von Soma Bay keinerlei Abwässer in das Meer geleitet und keinerlei „Müllhalden“ betrieben.

(c) Powerbroker PR / Soma Bay

Soma Bay wird von staatlicher Seite aus mit einer 8 Megawatt Stromleitung versorgt, betreibt jedoch auch Solargeneratoren mit einer Leistung von 12 Megawatt auf Standby, falls wider Erwarten der Strom einmal ausfallen sollte. Das ganze Resort ist auch durch ein eigenes Netzwerk aus Glasfaserkabel mit dem Rest der Welt verbunden. Ein zentrales Satelliten-Netzwerk sorgt für eine schnelle Internetverbindung und umfangreichen Fernsehempfang. Die Infrastruktur des Resorts trägt dafür Sorge, dass Elektrizität und Wasserversorgung auf der Basis umweltschonender Technologien immer in ausreichendem Maße und unabhängig sichergestellt sind. Die dafür notwendigen Werke liegen abseits der Resorts, Sport- und Freizeitanlagen.

Die Abu Soma Development Company betreibt aber auch ein eigenes Immobilien-Office und bietet auf diese Weise Ferienwohnungen und Villen zum Kauf an. Diese Residenzen sind  als ganz persönlicher Rückzugsort oder zur Weitervermietung eine Investition wert. Es werden Bay Villen, Reef Villen, Golf Villen & Apartments sowie Marina Apartments zum Kauf angeboten. Die Bay Villen mit märchenhaftem Ausblick über die Bucht und die Berge des Roten Meeres laden zum Träumen ein. Die Reef Villen liegen an der dem offenen Meer zugewandten Seite der Halbinsel nahe des Hausriffs und des Bay Point Strandes. Die Ferienvillen stehen in Größen von 2 bis 5 Zimmern zur Verfügung.

Die Golf-Villen und Apartments liegen inmitten des idyllischen Cascades-Championship Golf Cours. Die Marina Apartments wiederum sind zentral in den oberen Stockwerken des kleinen Innenstadtkerns etabliert, welcher am Yachthafen von Soma Bay entsteht. Kurze Wege zu Shopping-Möglichkeiten und Restaurants machen diese Apartments besonders attraktiv für all diejenigen, die es lieben dort zu sein, wo das Leben pulsiert. Alle Ferienwohnungen in Soma Bay sind in verschiedenen Größen von 1 bis 3 Zimmern erhältlich. Die Immobilien bieten ihren Besitzern bzw. Mietern darüber hinaus echten Urlaubs-Luxus: Sie können all die exklusiven Services nutzen, die ansonsten den Gästen der Hotelanlage vorbehalten sind.

Im in Kürze folgenden zweiten Teil unseres Artikels über Soma Bay berichten wir über die 5 dortigen Hotel-Ressorts und deren Besonderheiten.

Fotos (sofern nicht anders angegeben) und Text: Franz Dohnal