Jetzt erhältlich:
Jetzt auf Facebook:
Kategorien

Spektakuläre Attraktionen wie Skydiving oder Autoscooter gehören mittlerweile zum Standard auf See. 2015 erfüllen die Reedereien mit immer mehr Luxusangeboten die Wünsche ihrer zahlungskräftigen Kunden. Gleich sieben neue Kreuzfahrtschiffe werden im kommenden Jahr aus der Taufe gehoben. Die Berater des Kreuzfahrtportals www.DREAMLINES.de haben die Kreuzfahrt-Trends 2015 unter die Lupe genommen und stellen die neuen Ozeanriesen vor.

Der Trend geht zu mehr Individualität und Luxus auf hoher See: In exklusiver Atmosphäre können Gäste auf vielen der neuen Schiffe in Suiten mit separaten Pools, Bars und Sonnendecks, direktem Zugang zum Spa oder in Bereichen mit Butler wohnen. Auffällig ist auch: Erstmals gibt es der „AIDAprima“ und der „Viking Star“ Infinity-Pools mit gläsernem Rand, der Pool, Meer und Horizont optisch miteinander verschmelzen lässt. Der Trend zu speziellen Angeboten für bestimmte Zielgruppen kristallisiert sich weiter heraus – er reicht von Familien-Programmen mit umfangreicher Kinderbetreuung bis hin zu Themenkreuzfahrten für Heavy Metal- oder FKK-Freunde. Vorbei sind auch die Zeiten, in denen Gäste ihren Tag an Bord nach festen Essenszeiten gestalten müssen. Jeder kann frei entscheiden, wann und wonach ihm der Gaumen steht: vom herzhaften Brauhaus-Imbiss bis zum Gourmet-Menü des britischen Starkochs Jamie Oliver. 

Britannia – P&O Cruises: 5-Sterne-Luxus und Familienparadies 
Mit der „Britannia“ lässt die Reederei das größte Schiff, das jemals für den britischen Markt erbaut wurde, vom Stapel. Auf dem neuen Flaggschiff von P&O Cruises finden die rund 3.600 Passagiere den Komfort eines Fünf-Sterne-Hotels nebst erstklassiger Kinderbetreuung für alle Altersklassen – Teenagern ist sogar ein eigenes Pooldeck vorbehalten. Speisen können die Gäste entweder beim traditionellem Club Dining mit festem Sitzplatz oder ganz spontan in den legeren Spezialitäten-Restaurants. Feinschmecker können im Koch-Club Spitzenköchen in den Topf schauen. Anschließend purzeln die Pfunde beim Spinning-Kurs, einer Runde Tennis oder Cricket. Ab dem 14. März 2015 kreuzt die Britannia auf ihrer Jungfernfahrt ab Southampton zwei Wochen durch das westliche Mittelmeer. 
Infos und Reisetermine: http://www.dreamlines.de/kreuzfahrtschiffe/britannia 

(c) P&O Cruises

(c) P&O Cruises


Anthem of the Seas – Royal Caribbean International: Aussichtskugel über dem Meer 
Die „Quantum of the Seas“ bekommt eine Schwester: Die „Anthem of the Seas“. Kennern dürften die Höhepunkte, die den bis zu 4.100 Passagieren an Bord geboten werden, daher bekannt vorkommen: Vom Multifunktionsraum „SeaPlex“ mit Autoscooter, Basketball-Feld und Zirkusschule bis zur begehbaren Glaskugel „North Star“ 90 Meter über dem Meeresgrund. Mutige fliegen beim Skydiving durch die Lüfte oder wagen sich auf den Surfsimulator. Beim Essen gilt: Wer die Wahl hat, hat die Qual. Die Passagiere können zwischen 18 Restaurants wählen, darunter auch ein italienisches Lokal vom britischen Starkoch Jamie Oliver. Der Megaliner sticht erstmals im April 2015 von Southampton in Richtung Norwegen und Mittelmeer in See, ab Winter durchkreuzt er dann die Karibik. 
Infos und Reisetermine: www.dreamlines.de/kreuzfahrtschiffe/anthem-of-the-seas 

(c) Royal Caribbean International

(c) Royal Caribbean International


Le Lyrial – Compagnie du Ponant: Klasse statt Masse 
Futuristisches Design trifft vornehme Eleganz: Mit windschnittiger Linie und modernem Dekor im Yacht-Stil glänzt der fünfte Neuzugang in der Flotte der französischen Reederei Compagnie du Ponant. Das Interieur ist von den Farbharmonien der Traumziele inspiriert, die „Le Lyrial“ ansteuert. 95 Prozent der 122 Kabinen und Suiten haben einen Balkon. Feine Gourmetküche und individueller Service stehen für entspannten Luxus. Allein 139 Crewmitglieder kümmern sich um das Wohlergehen der maximal 260 Passagiere. Am 9. Mai 2015 beginnt in Venedig die einwöchige Jungfernfahrt durch das östliche Mittelmeer. 
Infos und Reisetermine: www.dreamlines.de/kreuzfahrtschiffe/le-lyrial 

(c) Alizée Petit - Compagnie du Ponant

(c) Alizée Petit – Compagnie du Ponant


Mein Schiff 4 – TUI Cruises: Das neue Wohlfühlschiff eröffnet neue Horizonte 
Die Schwester von Mein Schiff 3 ist von Bug bis Heck auf Wohlfühlen ausgerichtet. Mehr als 80 Prozent sind Balkonkabinen. Gäste der Suiten und Juniorsuiten lassen es sich auf der separaten Terrasse oder bei Champagner und Kaviar in der X-Lounge gut gehen, zudem gibt es ein exklusives Suiten-Sonnendeck. Das „Premium Alles Inklusive-Konzept“ beinhaltet neben Mahlzeiten in zahlreichen Restaurants ohne Aufpreis auch Getränke in vielen Bars, Sportangebote, den Zutritt zum Wellness- und Saunabereich sowie Trinkgeld. Während sich die Eltern sorglos entspannen, stehen den jungen Gästen Kids-Club und sturmfreie Teenslounge offen. Zu ihrer ersten Fahrt sticht „Mein Schiff 4“ am 23. Mai 2015 in See – ab Kiel geht es für sieben Tage zu den norwegischen Fjorden. 
Infos und Reisetermine: www.dreamlines.de/kreuzfahrtschiffe/mein-schiff-4 

(c) TUI Cruises

(c) TUI Cruises


AIDAprima – AIDA Cruises: Ein schwimmender Superlativ 
Die „AIDAprima“ ist nicht nur größer und spektakulärer als alle bisherigen Schiffe der Kussmund-Flotte, sie ist auch das größte bisher für den deutschsprachigen Kreuzfahrtmarkt gebaute Schiff. Die schwimmende Stadt bietet Platz für bis zu 3.250 Kreuzfahrer. Dem Meer besonders nah sind die Kreuzfahrer im Infinitypool oder auf dem Skywalk, einem über die Bordwand hinausragenden, gläsernen Spazierweg. Den Bewohnern der geräumigen Panoramakabinen steht mit dem Patiodeck ein abgegrenzter Bereich mit Pool, Bar und Sonnenliegen zur Verfügung. Austoben können sich Passagiere auf dem Deck „Four Elements“ mit Wasserrutschen, Klettergarten, Sportdeck und LED-Wand. Die Kinderbetreuung steht wie bei allen AIDA-Schiffen hoch im Kurs. Auch in Sachen Nachhaltigkeit ist die AIDAprima auf dem neuesten Stand: Die Mals-Technologie soll durch den geringeren Reibungswiderstand sieben Prozent weniger Treibstoff verbrauchen. Am 3. Oktober 2015 beginnt die 52-tägige Jungfernfahrt von Tokio nach Dubai, im Frühjahr 2016 steuert die „AIDAprima“ ihren Heimathafen Hamburg an. Infos und Reisetermine: www.dreamlines.de/kreuzfahrtschiffe/aidaprima 

(c) Aida & Partnership Design

(c) Aida & Partnership Design


Norwegian Escape – Norwegian Cruise Line: Exklusiver Butlerservice inklusive 
Das erste Schiff der „Breakaway Plus“-Klasse ist mit einem zusätzlichen Deck etwas größer als die Schwesternschiffe „Norwegian Breakaway“ und „Norwegian Getaway“. Für die auffällige Rumpfbemalung, das Markenzeichen der Reederei, wurde diesmal eine Unterwasserwelt als Motiv gewählt. An Bord können die rund 4.200 Passagiere in Luxus schwimmen: Im Suiten-Komplex „The Haven“ gibt es neben einem separatem Spa- und Poolbereich auch Butler, die den Gästen ihre Wünsche von den Augen ablesen. Für Alleinreisende gibt es spezielle Single-Studios. Außerdem erfüllt die „Norwegian Escape“ aktuellste Umweltstandards mit fünf modernen Abgasreinigungssystemen, sogenannten Scrubbern. Am 25. Oktober 2015 startet die Jungfernfahrt von Hamburg nach Southampton, von wo aus sie in ihren Heimathafen Miami aufbricht. Für Hamburg wird die Norwegian Escape das größte Schiff sein, das dort Premiere gefeiert hat. 
Infos und Reisetermine: www.dreamlines.de/kreuzfahrtschiffe/norwegian-escape 

(c) Norwegian Cruise Line

(c) Norwegian Cruise Line


Viking Star – Viking Ocean Cruises: Die Destination steht im Mittelpunkt 
Erstmals nimmt der Flusskreuzfahrtspezialist Viking River Cruises auch Hochseekreuzfahrten ins Programm und wird mit der „Viking Star“ zu Viking Ocean Cruises. Das Kreuzfahrtschiff für 900 Passagiere ist ausschließlich mit Balkonkabinen und einem randlosen Infinity-Pool ausgestattet und spricht vor allem kulturell Interessierte an. Schwerpunkt der Kreuzfahrten sind Destinationen, wie das Baltische Meer oder die Åland-Inseln in Skandinavien, deren regionale Spezialitäten sich auch auf der Speisekarte im Restaurant und im Kulturprogramm wiederfinden. Die Auslieferung ist für März 2015 geplant, die 15-tägige Jungfernfahrt führt nach Skandinavien und in das Baltikum. Zielgruppe ist der englischsprachige Markt. 

(c) Viking Ocean Cruises

(c) Viking Ocean Cruises