Jetzt erhältlich:
Jetzt auf Facebook:
Kategorien

In den letzten Jahren hat sich in Bibione richtig viel getan. Wir waren vor Ort und verraten, warum es sich wirklich auszahlt, Bibione als Urlaubsdestination zu wählen.

Mit seiner 60-jährigen Tradition der Gastfreundlichkeit und mit 6 Millionen Gästen gehört Bibione zu den meist besuchten Stränden Italiens. Viele Gäste kommen seit Jahren nach Bibione, und man kann davon ausgehen, dass die Beliebtheit weiter steigt.

(c) Stefan Gruber

(c) Stefan Gruber

Gerade in Zeiten, da viele Länder immer gefährlicher werden und auch das Fliegen immer mühsamer und nervenaufreibender wird, kommt Bibione in Italien noch stärker in den Focus der Urlauber.

Von Österreich aus gesehen liegt Bibione wirklich ideal, in nur wenigen Stunden ist man mit dem eigenen Auto vor Ort. Im Urlaub soll es aber freilich nicht nur um eine schnelle Anreise gehen, sondern auch um ein vielfältiges Angebot von Kulinarik, Sport, Natur und Wellness.

Wer das letzte Mal vor vielen Jahren in Bibione war, wird sehen, dass sich vieles getan hat und die Stadt zu einer blühenden Oase an der Adria geworden ist.

(c) Stefan Gruber

(c) Stefan Gruber

Selbst wenn man 14 Tage in Bibione ist, wird einem garantiert nie langweilig werden, so breit ist das Angebot an Betätigungsmöglichkeiten.

Bibione ist dabei für jede Zielgruppe perfekt geeignet, vor allem zeigt sich Bibione aber als Familiendestination für jene, die auch den Kindern ein breites Spektrum an Unterhaltung bieten möchten.

(c) Stefan Gruber

(c) Stefan Gruber

Im ersten Teil unserer Serie über Bibione verraten wir, was den beliebten Ort an der Adria für Familien so attraktiv macht und was Familien mit Kindern den Urlaub versüßt.

Bibione ist seit jeher ein Familienstrand, und in den letzten Jahren haben Hotels, Appartements und Campingplätze viel Geld investiert, um den Aufenthalt von Familien noch angenehmer zu gestalten.

Als erster Strand in Italien hat Bibione einen Nichtraucher-Bereich auch am Strand erhalten. Die Gäste sollen, wenn Sie am Strand liegen, den guten Duft vom Meer genießen und nicht den Rauch von Zigaretten, was vor allem auch für kleine Kinder ein wichtiger Punkt ist.

(c) Stefan Gruber

(c) Stefan Gruber

Am 8 Kilometer langen und bis zu 400 Meter breiten Strand von Bibione gibt es auch viele Spielmöglichkeiten für Kinder. Betrieben wird der Strand von Bibione Spiaggia. Rund 18.000 Schirme mit Liegen werden jährlich aufgestellt, und alle paar hundert Meter gibt es Servicestationen. Wer zum Beispiel Hilfe beim Öffnen des Schirms benötigt, muss nur eine kurze SMS mit der Schirmnummer senden, und schon ist Hilfe unterwegs.

Das Gleiche gilt auch für medizinische Notfälle, es stehen am Strand kostenlos Erste Hilfe-Stationen bereit, sollte man sich einmal verletzen oder mit Quallen in Kontakt kommen. Sogar ein Hautarzt kommt einmal wöchentlich nach Bibione und kann von den Gästen gratis konsultiert werden.

(c) Stefan Gruber

(c) Stefan Gruber

Für Kinder gibt es eine eigene Gratis-Kinderbetreuung, die in zwei Altersgruppen unterteilt ist. Für Kinder von 3 bis 5 Jahren ist der Baby Club und von 6 bis 12 Jahren der Mini Club eingerichtet worden, bei denen es für das Alter entsprechendes Programm gibt. So können auch die Eltern den Urlaub einmal für Zweisamkeit nutzen und an einem der vielen Programme für Erwachsene teilnehmen, die ebenfalls gratis sind.

(c) Stefan Gruber

(c) Stefan Gruber

Über den Tag verteilt gibt es verschiedene Aktivitäten, wie ein Zumba, Pilates, Wassergymnastik oder sogar Mama-Fitness für alle frisch gebackenen Mütter, die zusammen mit ihren Kindern in Form bleiben wollen.

(c) Stefan Gruber

(c) Stefan Gruber

Die Sicherheit der Gäste ist Bibione auch ein großes Anliegen, und so stehen am Strand auch viele Türme mit Rettungsschwimmern für den Ernstfall bereit. Dabei überwacht immer ein Rettungsschwimmer am Turm das Geschehen, während ein anderer im Wasser bereit steht, um schnell Hilfe zu leisten. So fühlt man sich auch im Wasser sicher und kann nach dem Fitness-Kurs zur Entspannung das Meer genießen.

(c) Stefan Gruber

(c) Stefan Gruber

Wer nach so viel Abwechslung Hunger bekommt, kann in einem der Beach Clubs köstlich speisen. Wir haben mit dem „Chiosco Ristorante Al Gabbiano“ einen sehr modernen Beach Club besucht, der von kleinen Snacks wie Pommes bis hin zu delikaten Fischspeisen wirklich alles bietet, was man sich als Gast wünschen kann – eine überaus freundliche und charmante Bedienung natürlich eingeschlossen. Der Beach Club befindet sich fast direkt vor dem Hotel „Ashanti“. Am Abend hat man von der Dachterrasse des Beach-Clubs, die dann zu einer trendigen Bar wird, einen schönen Blick auf den Sonnenuntergang und das Meer.

(c) Stefan Gruber

(c) Stefan Gruber

Aber auch wenn man am Abend den Strand verlässt, gibt es viel Abwechslung für den quirligen Nachwuchs.

(c) Stefan Gruber

(c) Stefan Gruber

Entlang der Hauptstraße, die täglich zwischen 19 und 24 Uhr zur Fußgängerzone wird, findet man neben Restaurants viele Spielwarengeschäfte und Spielhallen, die ein Magnet für Kinder und jung Gebliebene sind.

Immerhin erstrahlen bei den Spielhallen auch stets die Augen der Väter, wenn es darum geht, sich mit dem Nachwuchs ein Duell am Fahrsimulator zu liefern.

(c) Stefan Gruber

(c) Stefan Gruber

Für noch mehr Spaß gibt es den nur wenige Schritte vom Zentrum entfernten Luna-Park. Die Attraktionen sind so gestaltet, dass vom Kleinkind bis zum Erwachsenen für alle etwas dabei ist.

Vom Riesenrad, das für die ganze Familie bestens geeignet ist, hat man einen guten Überblick über Bibione, während das „Matterhorn“ jenen mit guten Nerven jede Menge Spaß bietet.

(c) Stefan Gruber

(c) Stefan Gruber

Abgerundet wird der Luna Park mit Ständen für Zuckerwatte und Spielen, bei denen man Stofftiere und andere für Kinder attraktive Dinge gewinnen kann.

Im nächsten Teil unserer Bibione-Serie berichten wir, welche Vielfalt es bei der Wahl der Unterkunft gibt. Eines sei schon mal verraten: Es gibt für jeden Geschmack die passende Unterkunft, und es hat sich auch in diesem Bereich sehr viel in Bibione getan.

Werbung