Jetzt erhältlich:
Jetzt auf Facebook:
Kategorien

Lech am Arlberg hat den höchstgelegenen Golfplatz Österreichs. Und das Hotel Gotthard ist nur 3,5 Kilometer davon entfernt. Von den Greens geht es in die „Old Bakery“ des Viersterne-Superiorhotels, zur Verkostung von Omes-Bier und Heublumen-Gin.

Auf 1.500 Meter, am höchstgelegenen Golfplatz Österreichs, fliegen die Bälle etwas weiter – und der Gin schmeckt nach Heublumen. Einsteiger und Pros schätzen den 9-Loch-Platz des GC Lech im Zugertal am Lechbach, mit freiem Blick auf das legendäre Bergpanorama am Arlberg. Die Hochgebirgslandschaft des Zugertales zwischen Roter Wand und Kriegerhorn, Karhorn und Omeshorn verspricht Golfvergnügen auf höchstem Niveau.

(c) Golfclub Lech (Hotel Gotthard)

Hausherr Clemens Walch vom Golf-Gründerhotel Gotthard****ist Präsident des Golfclub Lech. Die Greenfee-Ermäßigung für Gotthard-Gäste beträgt 40 Prozent für den Platz in Lech und auf allen anderen Vorarlberger Golfplätzen 20 Prozent. Und das sind gar nicht wenige: im Umkreis von rund 100 Kilometern bieten sich mehr als zehn 18-Loch-Courses für eine schwungvolle Golfsafari an, darunter auch die Plätze Brand, BludenzBrazRankweil, Seefeld (A), LindauWeissensberg und Schachen (D), Bad Ragaz und Gams (CH).

Seit mehr als 85 Jahren empfängt Familie Walch Gäste aus aller Welt mit erstklassigem Service und alpiner Gemütlichkeit. Gastfreundschaft hat in der Familie ebenso lange Tradition, wie das Gespür für echten Genuss. Ein guter Start in den Golftag ist das Langschläfer-Frühstück mit frischem Bäckerbrot und hausgemachten Marmeladen sowie Butter, Käse, Eier und Joghurt aus der Region. Nach dem Spiel kann man im Café Gotthard eine Kaffeejause mit hausgemachten Mehlspeisen und Kuchen aus der eigenen Konditorei genießen – oder aber einen Gin. Das Heublumen-Destillat brennt der Hausherr höchstpersönlich in der neuen „Old Bakery“. Doch nicht nur Hochprozentiges kommt aus der alten Backstube. Clemens Walch braut dort auch sein eigenes Bier, das „Omes“ – benannt nach dem Lecher Hausberg Omeshorn (2.557 m).

(c) Hotel Gotthard

Golfer schätzen nach dem Tag am Green den feinen Wellness- und Spa-Bereich im Hotel Gotthard.Ein paar Längen im Pool, eine Runde Schwitzen im Kräuterdampfbad, der Bio- oder Finnensauna lockert die Rückenmuskulatur. Zum Ausdampfen empfehlen sich die Ruhezone oder eine knetweiche Golf-Massage.

(c) Hotel Gotthard

Danach heißt es „rein in die gute Gotthard Stube“: für ein Verwöhn-Abendessen mit Köstlichkeiten aus der Arlberg Küche auf Basis regionaler Zutaten. Wer am nächsten Tag eine Golfpause braucht, startet zu einer geführten Wander-, Berg- und Biketour oder zum Fliegenfischen an den Lech. Und das sind längst nicht alle Inspirationen für den „abgehobenen“ Urlaubsgenuss auf 1.500 Metern in Lech am Arlberg.

Weitere Infos: www.gotthard.at