Jetzt erhältlich:
Jetzt auf Facebook:
Kategorien

Der zweite Teil unserer Traumreise von San Francisco nach Los Angeles führt uns in die Filmmetropole und die noblen Gegenden rund um Los Angeles.

Je näher man sich über den Highway No. 1 der Metropole Los Angeles nähert, umso luxuriöser wird die Gegend. Direkt an der Küste neben dem bekannten Highway befindet sich Malibu, wo viele berühmte Persönlichkeiten ihr Zuhause haben.

Die Häuser sind dabei entweder direkt am Meer unterhalb des Highways zu finden, oder gegenüber in den Bergen. Entlang der Küste bieten auch der Santa Monica Mountains National Recreation und der Topanga State Park viel Natur und einmalige Ausblicke auf die Küste.

Der Highway führt dann direkt nach Santa Monica, von wo aus man am besten die Highlights der Stadt erkunden kann. Eines muss man jedoch vorweg sagen: Los Angeles ist keine Stadt, sondern eine Metropole mit immensen Ausmaßen. Wer von Santa Monica nach Anaheim möchte, sollte in etwa so viel Zeit einrechnen, wie wenn man von Wien nach Salzburg fährt.

Auch wenn in Anaheim der Disneyland Park ist, so befinden sich die meisten Highlights der Stadt in jenem Bereich, der von Santa Monica aus am besten zu erreichen ist. Der Vorteil ist, dass die Preise für die Hotels in Santa Monica, sofern sie nicht direkt am Strand liegen, viel günstiger als im direkten Stadtzentrum sind.

Zudem erreicht man vom Santa Monica Boulevard aus bequem die Hotspots der Stadt, inklusive dem berühmten Rodeo Drive, wo sich ein Luxusgeschäft an das andere reiht. Auch Rolls Royce, Ferrari und Co. sind dort in einer Häufigkeit zu sehen, wie bei uns ein VW Passat.

Biegt man von Santa Monica kommend vom Santa Monica Boulevard nicht rechts zum Rodeo Drive ab, sondern links, kommt man direkt nach Beverly Hills. Die berühmten, viele Millionen teuren Villen sind zwar oft nicht ganz zu sehen, man verspürt hier aber schon von außen den Hauch von Luxus, der einen umgibt.

Zudem führt der Weg in die Berge, und man hat einen wunderbaren Blick über die Stadt, so wie man ihn aus zahlreichen Filmen und Serien kennt. Neben Beverly Hills zählt auch Bel Air zu den reichen Gegenden mit teuren Villen und ist ebenfalls über diesen Weg erreichbar.

Nicht unweit entfernt befindet sich auch das Getty Center, ein Kunstmuseum mit besonders markanter Architektur. Der Weg über die Berge Richtung Nordosten führt direkt zu den Universal Studios, die eine weitere beliebte Attraktion sind.

Von dort ist es dann auch nicht mehr weit nach Hollywood zum berühmten Walk of Fame, oder weiter zum Griffith Park mit dem bekannten Observatorium, von dem man ebenfalls einen schönen Blick auf die Stadt hat.

Ein Highlight für Autofans ist sicher das Peterson Automobil Museum, wo man viele Fahrzeuge aus Hollywood-Filmen- und Serien sieht.

Nach einem erlebnisreichen Tag kann man dann wieder zurück in Santa Monica auf der 3rd Street dem Shopping-Wahn verfallen, oder fein essen gehen. Die 3rd Street ist eine Fußgängerzone und nicht weit vom berühmten Santa Monica Pier und dessen Vergnügungspark entfernt.

Den Tag beendet man ohnedies am besten am Santa Monica Pier und lässt sich von einem atemberaubenden Sonnenuntergang direkt am Strand mit der Kulisse des Vergnügungsparks verzaubern.

 

Es gibt wohl kaum einen besseren Platz auf der Welt, wo sich eine pulsierende Metropole und die Romantik eines idyllischen Sonnenuntergangs so nahe kommen und vereinen.

Diese Reise hat uns sehr viele wunderschöne Plätze gezeigt, viel Abwechslung geboten und für jeden Geschmack das Passende dabei gehabt. Jeder Stop hatte dabei seinen ganz speziellen Reiz und war für sich wundervoll. Auf jeden Fall ist die Reise von San Francisco nach Los Angeles ein unvergessliches Erlebnis, das preislich noch günstiger als ein Skiurlaub in Österreich kommt.

Alle Fotos: @ Fotografie Stefan Gruber

Werbung